seal.team.s02.720p.web.kinogolos | Kuroko's Basketball | El Bar - Frühstück mit Leiche

    „9–1–1“ und „Atlanta Medical“ („The Resident“): Nachschub für den ProSieben-Serienmittwoch

    Nachfolger für „Grey’s Anatomy“ und „Station 19“ verkündet

    "9-1-1" und "Atlanta Medical" ("The Resident"): Nachschub für den ProSieben-Serienmittwoch – Nachfolger für "Grey's Anatomy" und "Station 19" verkündet – Bild: Mathieu Young/FOX
    Die Aushängeschilder von „9–1–1“: (v.l.) Connie Britton, Angela Bassett und Peter Krause

    ProSieben hat angekündigt, was nach der Ausstrahlung der aktuell vorrätigen Episoden von „Grey’s Anatomy“ und „Seattle Firefighters – Die jungen Helden“ ab dem 24. Oktober den Sendeplatz am Mittwoch ab 20.15 Uhr übernehmen wird: „9–1–1“ und „Atlanta Medical“ (Originaltitel „The Resident“). Beide Serien stammen vom US-Sender FOX und stellen spannende Geschichten mit teils medizinischem Hintergrund ins Zentrum. Beide Serien wurden in den USA für jeweils eine zweite Staffel verlängert – und laufen ab Ende September dann auch bei FOX zusammen.

    „9–1–1“ von Serienschöpfer Ryan Murphy („American Horror Story“, „Glee“) stellt Ersthelfer ins Zentrum – 9–1–1 ist die allgemeine Notrufnummer (für Polizei, Feuerwehr und medizinische Notrufe) in den USA. Peter Krause, Connie Britton und Angela Bassett spielen einen Feuerwehrmann, eine Mitarbeiterin der Notrufzentrale beziehungsweise eine Polizistin, deren Arbeit dazu dient, Menschen „am schlimmsten Tag ihres Lebens“ zu helfen. Doch auch die Schicksale ihrer Figuren stehen im Zentrum. Die Deutschlandpremiere der Serie hatte der Pay-TV-Sender Sky besorgt.

    „Atlanta Medical“ handelt vom Assistenzarzt Conrad Hawkins (Matt Czuchry), der in der Serie einen neuen Praktikanten namens Devon Pravesh (Manish Dayal) zugewiesen bekommt und ihn unsanft mit den Fallstricken moderner Medizin konfrontiert. Emily VanCamp spielt die weibliche Hauptrolle von Hawkins’ Ex, die Krankenschwester Nicolette „Nic“ Nevin.

    NEUE PROGRAMMFOLGE BEI PROSIEBEN
    (ab dem 24. Oktober 2018)
    20.15 Uhr: „9–1–1“
    21.15 Uhr: „Atlanta Medical“
    22.15 Uhr: „Atlanta Medical“

    9–1–1
    Connie Britton verkörpert Abby Clark, eine Mitarbeiterin der Notrufzentrale, die sich nach Dienstende um ihre demente Mutter kümmern muss, mit der sie zusammenlebt. Angela Bassett ist als Athena Grant zu sehen, eine uniformierte Polizistin auf Patrouille in den Straßen von Los Angeles, deren Ehe gerade zerbricht – ihr Ehemann Michael (Rockmond Dunbar) hat ihr enthüllt, dass er schwul ist. Peter Krause ist Bobby Nash, Leiter einer Feuerwache, der neben seinem mittlerweile weitgehend unter Kontrolle befindlichem Suchtproblem auch mit einem hitzköpfigen Berufseinsteiger fertigwerden muss, einem Adrenalinjunkie, der große Risiken eingeht und zudem bei „hilfsbedürftigen jungen Frauen“ nichts anbrennen lässt.

    Für FOX war „9–1–1“ ein Erfolg, der in den Einschaltquoten auch Sendeplatzpartner „Akte X“ in den Schatten stellte. Die Serie, die Serienkenner an „Third Watch“ erinnern mag, stellt häufig die Rettungsmaßnahmen ins Zentrum und setzt dabei auf Schockeffekte und ungewöhnliche Situationen.

    Atlanta Medical
    Die weniger angenehmen Seiten der Medizin stehen im Zentrum von „Atlanta Medical“. Denn Medizin kostet, gerade in den USA, wo technische Möglichkeiten unbegrenzt scheinen, aber Krankenversicherungen einfache, wirtschaftlich denkende Unternehmen sind, die Kosten sparen wollen. Das setzt die Mediziner unter Druck, denn sie „könnten“ vieles tun, müssen sich bei jeder Behandlung aber fragen, was das für (finanzielle) Folgen hat, ob die Krankenkassen sie übernehmen oder ob die Kosten am Patienten oder gar am Krankenhaus hängen bleiben. Ganz abgesehen davon, ob die Behandlung für den Patienten wirklich sinnvoll ist, die Lebensqualität verbessert.

    Hawkins ist ein dickköpfiger Arzt im dritten Jahr der Facharztausbildung und steht in der Serie im Zentrum von drei großen Handlungsbögen. Einerseits hat er einen neuen Studenten erhalten, der im Rahmen des Medizin-Studiums nun erstmalig in die Praxis des Krankenhausdienstes kommt – Devon Pravesh hat sehr idealisierte Vorstellungen von der Arbeit eines Arztes und noch sehr viel zu lernen, was die Realität des Jobs angeht.

    Daneben befindet sich Hawkins in einer komplizierten Beziehung mit der Krankenschwester Nic Nevin (Emily VanCamp). Das Problem an der Beziehung ist nicht, dass Hawkins etwas falsch macht, sondern dass sein Job ihn verändert hat und es Nic das Herz bricht, wie sich Hawkins aufreibt, sich mit guten Intentionen immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Nic will Karriere in ihrem Beruf machen und strebt langfristig den Job der Chefin aller Krankenschwestern und Pfleger in einem Krankenhaus an – den „kalten“ Arztberuf will sie bewusst nicht verfolgen, sondern das Leben der Menschen besser machen.

    Die dritte Handlungsebene ist, dass Hawkins bewusst wird, dass der renommierte Chefarzt Dr. Soloman Bell (Bruce Greenwood) nicht mehr in der Lage ist, den Job eines Chirurgen auszuführen – bei einer Routineoperation war ein Patient von Bell gestorben und Hawkins vermutet, dass dem Chirurgen die ruhige Hand fehlt, zumal es immer wieder Auffäligkeiten bei dessen Operationen gab, die scheinbar vertuscht oder mit aberwitzigen Erklärungen abgetan wurden. Hawkins setzt sich dafür ein, dass Bell aufhört zu operieren. Er weiß aber auch, dass der renommierte Mediziner für das Krankenhaus wichtig ist, da in den USA der Betrieb der Krankenhäuser auch von Forschungsgeldern aus der medizinischen Industrie gestützt wird und bekannte Ärzte dabei helfen, diese Gelder zu erhalten – Hawkins hat kein Interesse daran, einen Skandal auszulösen.

    Eine weitere wichtige Rolle spielt „CSI: New York“-Veteranin Melina Kanakaredes, die als Onkologin Lane Hunter am Krankenhaus praktiziert. Sie hat ein offenes Ohr für Hawkins, weiß aber auch um die geschäftliche Seite – und versucht oftmals zu vermitteln. Allerdings hat sie in einer Privatklinik eine Krebsstudie, die Nicolettes Misstrauen auf sich zieht.

    Weitere Hauptrollen haben Shaunette Renée Wilson, Moran Atias und Merrin Dungey („Alias – Die Agentin“).

    Trailer zu „9–1–1“ (engl.)

    Trailer zu „The Resident“

    19.09.2018, 11:20 Uhr – Bernd Krannich/30amm.com

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • serieone am 19.09.2018 14:10

      Pro7 kündigt an und nach 3 Folgen ist wieder Schluß. Ich habe 911 bei Sky gesehen.
        hier antworten
      • Sentinel2003 (geb. 1967) am 19.09.2018 13:15

        Sehr gut, beide Serien habe ich noch nicht gesehen.
          hier antworten

        weitere Meldungen

        Sitemap